Dafür stehen wir – Parteipräsidenten schreiben den Wählerinnen und Wählern

Solothurner Zeitung, Oltner Tagblatt, Grenchner Tagblatt vom 15.2.2017

„Dafür stehen wir“ – Die Parteipräsidenten schreiben den Wählerinnen Heute:

Felix Wettstein, Präsident Grüne

Liebe Solothurnerinnen, liebe Solothurner

Wir Grüne machen Politik für mehr als eine Generation. Unser zentrales Thema sind die Lebensgrundlagen für alle, die heute leben, aber auch für jene, die noch nicht geboren sind. Wir sind sehr erfreut und auch ein wenig stolz, dass ein Grossteil der Bevölkerung unsere Grundwerte teilt. Bestimmt erinnern Sie sich an die Abstimmung über die Grüne Wirtschaft: Alle Umfragen haben gezeigt, dass die Mehrheit eine solche Wirtschaft will. Eine Wirtschaft, die nicht mehr verbraucht als unsere Erde an Ressourcen hergibt. Das tönt vielleicht im ersten Moment etwas abstrakt, aber mit unserer kantonalen Politik machen wir das ganz konkret.

Wir setzen uns kreativ und konsequent für mehr Kreislauf, Langlebigkeit und Wiederverwertung ein. Wir tun etwas gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln und von Einwegverpackungen. Wir wollen, dass Sie den Lebensmittelkorb saisonal, regional und biologisch füllen können. Wir setzen auf den Ausbau von erneuerbaren einheimischen Energien und auf Forschung für mehr Energieeffizienz, zum Beispiel Speichersysteme. In der Verkehrspolitik gilt unser Engagement ganz besonders dem Fuss- und Veloverkehr sowie der Verbesserung des ÖV-Angebots.

Wenn es um die Lebensgrundlagen geht, ist die kantonale Raumplanung wohl das wichtigste Thema der nächsten Jahre. Die Stimmbevölkerung hat schon mehrfach bekräftigt, was die Grünen seit jeher fordern: Wir müssen die Zersiedelung stoppen. Wir müssen dort weiterbauen, wo schon gebaut ist, damit Kulturland erhalten bleibt, damit wir weiterhin nahe der Natur sind. Bei der Flugpiste in der Grenchner Witi hat sich das eindrücklich bestätigt: Dank unserer Volksmotion konnten die Ausbaupläne gestoppt werden. Vieles hängt von den guten Entscheiden in der Raumplanung ab: Kürzere Wege, mehr Freizeit, weniger Verkehr, weniger Energieverbrauch, Lebensräume für Pflanzen, Tier und Mensch, Förderung des lokalen Gewerbes, sozialer Zusammenhalt und Vermeidung von Isolation im Alter.

Grüne Politik ist undenkbar ohne den Einsatz für mehr soziale Gerechtigkeit. In den letzten Jahren hat sich leider die soziale Kluft vergrössert. Die Reichsten konnten sich mehr und mehr aus der gesellschaftlichen Mitverantwortung ver- abschieden. Das ist schädlich für das Zusammenleben und auch für die Gesundheit der Bevölkerung. Wir wollen diese Kluft wieder verkleinern. Erfolgreich haben wir uns gegen die Senkung der Prämienverbilligung gewehrt. Mit Ausdauer setzen wir uns dafür ein, dass Menschen mit Behinderungen integriert sind, dass alle Jugendlichen einen guten Berufseinstieg finden, dass Arbeitnehmende über 50 nicht aufs Abstellgleis geschoben werden – und dass der Kanton endlich eine Alterspolitik entwickelt.

Brigit Wyss in den Regierungsrat, die Liste der Grünen bei der Kantonsratswahl: So bringen Sie den Kanton Solothurn nachhaltig voran.

Herzlichen Dank!
Felix Wettstein, Präsident Grüne

Wahlen-17-Dafür-stehen-Grüne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.