Teilrevision des Energiegesetzes: Als Hausbesitzer ein überzeugtes Ja

Leserbrief vom 30. Mai 2018 in OT, SZ, GT

Als Hausbesitzer habe ich ein grosses Interesse daran, dass die Teilrevision des kantonalen Energiegesetzes befürwortet wird. Warum? Erstens wird sich der Kanton finanziell beteiligen können, wenn jemand in bessere Energienutzung und in erneuerbare Energien investiert. Zweitens stellt der Kanton sicher, dass wir kompetente Beratung erhalten. Drittens werden die Bauvorschriften, die ja nichts Neues darstellen, dem neusten Stand der Technik angepasst und interkantonal harmonisiert. Eine solothurnische Insellösung bringt mir nichts, wenn meine Haustechnikerin ihren Firmensitz ein paar Kilometer ausserhalb des Kantons hat. Viertens: Wenn ich mich entscheide, in eine bessere Gebäudedämmung oder moderne Heizung zu investieren, bin ich selbstverständlich bei meiner Bank kreditwürdig. Schliesslich wird damit unser Haus aufgewertet, das freut auch die Bank. Fünftens sinken die Kosten für den Betrieb, das heisst für die verbrauchte Energie: Dieser erfreuliche Effekt ist schon nach wenigen Monaten direkt sichtbar. Aus diesem Grund haben auch die Mieterinnen und Mieter allen Grund für ein Ja zur Teilrevision des Energiegesetzes, denn sie zahlen weniger Nebenkosten.

Felix Wettstein, Olten, Gemeinde- und Kantonsrat Grüne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.