Kantonale Volksabstimmung am 19. Mai: Nein zu diesem riesigen strukturellen Defizit

In Gesprächen über die kantonale Umsetzung der Steuerreform fällt mir immer wieder auf, dass sich auch gut informierte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger die Dimension der Vorlage bisher nicht vorstellen können. Sie hören viele Zahlen, doch was sollen sie damit anfangen? Dabei ist es gar nicht so kompliziert. Würde die Steuervorlage angenommen, dann würden, Kanton und Gemeinden […] » Weiterlesen

Weit entfernt von einem Kompromiss. Zum Leserbrief „Wirtschaft wurde in die Pflicht genommen“

Kantonsrat Mark Winkler behauptet in seinem Leserbrief, dass es sich bei der kantonalen Umsetzung der Steuervorlage, über die wir am 19. Mai abstimmen, um einen Kompromiss handle. Tatsache ist: Die Gemeinden und der Kanton werden von den Firmen gesamthaft statt wie heute 230 Millionen Franken an Steuereinnahmen gerade mal noch 110 Millionen bekommen. Mehr als […] » Weiterlesen

Wo der Fundamentalismus hockt – Leserbrief zur kantonalen Steuerreform

Im Artikel vom 8. Februar zur Steuervorlage wird Andreas Gasche, Geschäftsführer des kantonalen Gewerbeverbandes, mit folgenden Worten zitiert: „Die SP und die Grünen lehnen die Vorlage fundamental ab. Eine konstruktive Diskussion kann mit ihnen in dieser Frage nicht stattfinden.“ Ich frage mich, wie Herr Gasche zu diesem Urteil kommt. Zumindest mit uns Grünen » Weiterlesen

Steuervorlage 17 – Umsetzung im Kanton Solothurn – die Verantwortungsstrategie

Im Kanton Solothurn spannen Grüne, SP, EVP, Junge SP, Junge Grüne, Gewerkschaftsbund und VPOD zusammen: Sie präsentieren für die kantonale Umsetzung der Steuervorlage 17 einen finanzierbaren Vorschlag. Steuerliche Entlastungen der Wirtschaft sollen mit Zusatzerträgen und Gegenfinan­zierungen in gleicher Höhe ausgeglichen werden. Der Kanton Solothurn muss kein Sparpaket zu Lasten der Bevölkerung schnüren. » Weiterlesen

Sichere und gesunde Lebensmittel: Ja zu Fair-Food

Leserbrief, am 6.9.2018 abgedruckt Selbstverständlich will ich bei den Lebensmitteln eine gute Auswahl haben. Mit Fair Food habe ich diese Auswahl: Alle Lebensmittel, die wir im Laden oder auf dem Markt einkaufen, sollen sicher, gesund und unter fairen Bedingungen produziert sein. Als Konsument ist mir wichtig, dass ich mich darauf verlassen kann. » Weiterlesen

Nicht nur die Eliten tricksen

Leserbrief an „Schweiz am Sonntag“ zum Wochenkommentar „Die Elite duckt sich weg, statt hinzustehen“, abgedruckt am 23. Juni 2018. Die Machenschaften von Postauto und Raiffeisen dünken mich ein Indiz für eine Haltung, die in der Schweiz sehr verbreitet ist und beileibe nicht nur von Kaderleuten an den Tag gelegt wird. Es sind genau genommen zwei Haltungen, […] » Weiterlesen

Teilrevision des Energiegesetzes: Als Hausbesitzer ein überzeugtes Ja

Leserbrief vom 30. Mai 2018 in OT, SZ, GT Als Hausbesitzer habe ich ein grosses Interesse daran, dass die Teilrevision des kantonalen Energiegesetzes befürwortet wird. Warum? Erstens wird sich der Kanton finanziell beteiligen können, wenn jemand in bessere Energienutzung und in erneuerbare Energien investiert. Zweitens stellt der Kanton sicher, dass wir kompetente Beratung erhalten. Drittens […] » Weiterlesen

Denkzettel sind der Demokratie nicht würdig – zu No Billag

Leserbrief für OT/SZ/GT als Antwort zum Leserinbrief von Christine Davatz in der Ausgabe vom 1.2.2018, „Es braucht viele Ja-Stimmen…“ Leserbriefschreiberin Christine Davatz hofft im Gegenwind auf möglichst viele Ja-Stimmen zur Initiative No Billag, weil die SRG nur so zur Vernunft gebracht werden könne. Eine Initiative zu unterstützen, um ein Zeichen zu setzen – das ist […] » Weiterlesen

In die Zukunft denken statt Kulturland verbauen

Leserbrief für OT/SZ/GT zum Artikel „Fruchtfolgefläche und Wildtierkorridor“ vom 29.11.2017 Der Ausbau der Autobahn zwischen Härkingen und Luterbach auf sechs Spuren muss dringend nochmals überdacht werden. Die Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge schreitet rasant voran. Diese Autos werden kleiner, schmaler und leichter als die heutigen gebaut. Sie werden zentimetergenau Spur halten können. » Weiterlesen